Ohrakupunktur

Auf unserem Ohr befinden sich Reflexzonen, über die jeder Organ- bzw. Körperbereich angesprochen werden kann, unabhängig ob die Ursachen der Störungen im seelischen, nervalen, muskulärem oder knöchernen System zu finden sind. Dieses in sich geschlossene Reflexsystem im Außenohr gleicht einem auf dem Kopf liegenden Embryo. Unser Ohr ist ein Spiegelbild des gesamten Körpers und kann so als Therapiezone für den kompletten Organismus Mensch herangezogen werden.

 

Oft zeigen sich durch druckschmerzhafte und taube Gebiete der entsprechenden Bezugszonen, die Gesundheit beeinträchtigende Veränderungen, lange bevor der Patient körperliche Beschwerden akut verspürt. Der Therapeut erkennt über die Empfindungsqualität (sensibel, schmerzhaft, dumpf empfindungslos)bestimmter Zonen des Ohres Fehlsteuerungen der entsprechenden Organbereiche.

 

Durch gezielte Reizung dieser Areale oder Punkte bewirkt er einen Umschwung, so dass es zur Heilung oder Linderung der Beschwerden kommen kann. Schon Hippokrates hat sich intensiv mit dem Ohr befasst und behandelte über die Ohrmuschel Neuralgien, Ischialgien und Zahnschmerzen. Im alten Ägypten praktizierte man Empfängnisverhütung über bestimmte Druckpunkte am Ohr.

 

Indikationen:

  • Klimakterische Beschwerden
  • Schwäche des Immunsystems,
  • Chronische Erkältungskrankheiten
  • Störungen des gesamten hormonellen Bereiches, z.B. Schilddrüse, Eierstöcke, Thymus
  • Kopfschmerzen, Migräne
  • Wirbelsäulenproblem, Gelenkbeschwerden
  • Schulter-Arm-Syndrom, HWS-Syndrom, Ischialgien
  • Magen-Darmbeschwerden
  • Blasenbeschwerden
  • Sehstörungen
  • Schlafprobleme
  • Tinnitus
  • Stress, Burn-Out, Ängste, Depressionen,
  • Adipositas, Raucherentwöhnung
  • OP-Vor- und Nachbehandlung